Geschosswohnungsbau mit 32 Sozialwohnungen

Neubau Sozialer Wohnungsbau in energetisch optimierter, barrierefreier Wohnanlage

In unmittelbarer Nachbarschaft des Röthelheimparks in Erlangen ist diese geförderte Wohnanlage für junge Familien, Menschen mit Behinderungen und Alleinstehende entstanden.

Die Wohnanlage mit insgesamt 32 Wohneinheiten ist weitgehend barrierefrei gestaltet und verfügt über vier Rollstuhlfahrerwohnungen.
Die Vielzahl an unterschiedlichen Wohnungsformen spiegelt sich in der Gebäudeausformung deutlich wieder. Der markante Baukörper optimiert die Anforderungen des Raumprogramms und schafft Identifikation der Bewohner mit ihrem Gebäude. Die Wohnungen sind großteils als Maisonettewohnungen konzipiert. Nahezu die Hälfte der Wohneinheiten hat einen eigenen Gartenanteil und direkten Wohnungszugang in Erdgeschossebene. Schlafräume im Erdgeschoss wurden vermieden und somit das Wohngefühl eines eigenen Reihenhauses geschaffen.

Die Wohnungen der Obergeschosse werden über einen Laubengang im 2. Obergeschoss erschlossen, der in den Baukörper integriert ist. Hier wird das Erschließungsmuster aus der Erdgeschossebene wiederholt: der Laubengang wird zum kommunikativen Wohnweg.

Sozialer Wohnungsbau in energetisch optimierter, barrierefreier und teilweise rollstuhlgerechter Wohnanlage.

Auszeichnungen
1. Rang Auswahlverfahren Bauträger/Architekt

Adresse
Alfred-Wegener-Straße 3-7, Erlangen

Es wird empfohlen mindestens Internet Explorer Version 9 zu verwenden oder einen anderen Browser.

Geschosswohnungsbau mit 32 Sozialwohnungen

Neubau Sozialer Wohnungsbau in energetisch optimierter, barrierefreier Wohnanlage

Baujahr 2008

Leistung LP 1-9

BK 3.320.000 €

Bauherr:
Joseph-Stiftung, Bamberg

< zurück Projektdetails >